Medizinische Übersetzungen: Fehler können Menschen gefährden

Stellen Sie sich vor, Sie gehen zum Arzt und bei der Verschreibung der Medikamente fragen Sie den Doktor, wie viele Tabletten einzunehmen sind. Der Arzt zögert einen Moment und antwortet dann: „Irgendwas zwischen 4 und 7 Tabletten am Tag, immer dann wann Sie möchten.“

Würden Sie einer solchen ungenauen Aussage vertrauen oder sich besser nach einem anderen Mediziner umsehen? Kein Arzt wird (zum Glück) wirklich lange praktizieren, wenn seine Behandlung derart abläuft. Wenn es um unsere Gesundheit geht, dann möchten wir eindeutige und richtige Anweisungen erhalten. Dies gilt dann natürlich auch, wenn wir ein Medikament vor uns haben.

Packungsbeilagen müssen perfekt übersetzt sein

Medizinische Fachübersetzung

In der heutigen globalen Wirtschaft werden Medikamente weltweit produziert. Wie wäre es, wenn auch dem nicht verschreibungspflichtigen Medikament, welches Sie verwenden, eine Packungsbeilage hinzugefügt wäre, die aufgrund einer mangelnden Übersetzung aus einer anderen Sprache fehlerhaft und ungenau, wenn nicht sogar unverständlich ist?

Sicherlich ist das Beispiel mit dem Arzt und den Medikamenten extrem. Doch Fehler in einer medizinischen Übersetzung können Menschleben gefährden und es gibt weitaus extremere Beispiele, die aufgeführt werden könnten, sollte zum Beispiel ein Arzt Ihre Diagnose bzw. die notwendige Behandlung aufgrund einer falschen oder fehlerhaften Übersetzung nicht korrekt durchführen.

Medizinische Übersetzungen spielen nicht nur bei Medikamenten eine Rolle: Ebenso bei medizinischen Geräten und Hilfsmittel deren Bedienungsanleitungen in einer fremden Sprache vorliegen, muss ein Fachübersetzer darauf achten, dass die Übersetzung zu 100 % fehlerfrei ist. Alles andere wäre in einem solchen Fall mehr als fahrlässig.

Nur ein Experte kann helfen

Wenn Sie medizinische Übersetzungen benötigen, dann gehen Sie kein Risiko ein. Wenden Sie sich hierfür an einen Spezialisten, wie ein kompetentes Übersetzungsbüro mit Erfahrung im medizinischen Bereich. Denn sicherlich möchten Sie auch nicht, dass der Arzt aufgrund einer mangelhaften Übersetzung eventuell Ihre Medikamentengabe verdoppelt oder Ihnen ein wirkungsloses Medikament verschreibt.